Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Pädagogische Hochschule Thurgau. Lehre Weiterbildung Forschung.
 
 

Newsletter Natur & Technik, Winter 2014/15

Liebe Umweltinteressierte

Mit den besten Glückwünschen fürs neue Jahr lade ich Sie zur Lektüre der Winterausgabe vom Newsletter Natur & Technik ein! Das neue Jahr startet mit zwei bewährten Angeboten der Initiative "Natur & Technik begreifen". Und auch sonst ist im Kanton Thurgau und auch auf nationaler Ebene einiges los – lesen Sie selbst!

Mit herzlichen Grüssen,
Nicole Schwery, PHTG,
Co-Leitung Initiative "Natur & Technik begreifen"

 
 

Inhalt

Initiative
Regional
National
Medienempfehlungen

 

Initiative "Natur & Technik begreifen"

 

Der Technik auf der Spur
"Der Technik auf der Spur" ist eine dreistündige Weiterbildung für Lehrpersonen der Unter-, Mittelstufe oder Sek I zu ausgewählten Technikthemen. Im Zentrum stehen Experimentierkisten, die kostenlos abgegeben werden und mit denen praktisch gearbeitet wird. Die Materialien bieten Unterrichtsstoff für ca. 10 – 20 Lektionen und stützen sich auf den Lehrplan 21. Weitere Informationen finden Sie hier.

Natur und Technik on Tour - Experimentieren mit Klang und Schall
Diese dreistündige Weiterbildung kommt in Ihre Nähe! An sieben verschiedenen Standorten im Kanton Thurgau bringen wir Lehrpersonen aller Schulstufen das Thema Klang und Schall experimentell näher. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Regional

 

Moore: Lebensraum und Weltkulturerbe
Sonderausstellung im Naturmuseum und Museum für Archäologie Thurgau, Frauenfeld

Moore sind als Lebensraum für Tiere und Pflanzen und als Archiv für Landschafts- und Kulturgeschichte einzigartig. Die vom Naturmuseum St. Gallen produzierte Ausstellung stellt den wertvollen Lebensraum vor. Sie ist ergänzt mit hochkarätigen archäologischen Fundstücken aus der pfynzeitlichen Moorsiedlung Gachnang/Niederwil-Egelsee, die seit 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sonderausstellung Fledermäuse, Seemuseum Kreuzlingen, ab 6. Februar 2015
Ab dem 6. Februar können Sie im Seemuseum Kreuzlingen in die Welt der Fledermäuse eintauchen. Die Sonderausstellung Fledermäuse gibt einen vertieften Einblick in die Lebensweise der Tiere. Mit zahlreichen Präparaten, Modellen, Objekten und sowie aktuellen Film- und Fotoaufnahmen leistet die Ausstellung einen Beitrag zur Annäherung an die zierlichen, spannenden Jägerinnen am nächtlichen Himmel. Die Ausstellung wurde vom Naturmuseum Thurgau in Zusammenarbeit mit dem Fledermausschutz Schweiz realisiert. Weitere Informationen finden Sie hier.

Saisonniers am Bodensee – Wasservögel beobachten
Der WWF lädt am Sonntag, 25. Januar 2015 von 9.30 bis 12 Uhr zur Exkursion "Saisonniers am Bodensee – Wasservögel beobachten" nach Uttwil ein. Der Bodensee bietet unzähligen Wasservögeln aus dem Norden ein Winterquartier mit reich gedecktem Futtertisch. Auf dem Spaziergang entlang des Bodenseeufers zwischen Uttwil und Kesswil werden wir dieses Schauspiel beobachten.
Auskunft und Anmeldung bis Freitag, 23. Januar 2015, 16.00 Uhr: www.wwfost.ch/naturlive

 

National

 

Gestaltung der Schulhausumgebung
Bewegungsfreundliche, naturnahe und erlebnisorientierte Schulhausumgebungen sind eine wichtige Investition in die Zukunft. Insbesondere dann wenn die späteren Benutzerinnen und Benutzer partizipativ in die Gestaltung einbezogen werden und aktiv bei der Realisation Hand anlegen können. Projekte zur Umgestaltung der Schulhausumgebung erfahren z.B. in den Kantonen AG und LU (im Rahmen von rundum fit-Angeboten) kantonale Unterstützung. Beispiel Wölflinswil: Link (PDF)

Solarwoche in Trubschachen
Über 130 Schülerinnen und Schüler der Gemeinde Trubschachen haben in einer Projektwoche theoretischen, praktischen und spielerischen Einblick in das Thema Sonnenenergie erhalten. Das grösste Projekt der Woche war die Installation der über 130 kWp starken Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Schule Hasenlehn in Trubschachen. Die Schülerinnen und Schüler montierten die Anlage unter fachlicher Anleitung: Sie bohrten Löcher in das Schulhausdach, schraubten die Unterkonstruktion fest, trugen Solarpanels auf das Dach und verkabelten die Panels. Die Anlage wurde schliesslich anlässlich eines Solarfestes eingeweiht. Weitere Informationen finden Sie hier.

Umweltbildung für kleine Kinder
Mit der Fokuspublikation "Umweltbildung: Aspekte und Bausteine qualitativ guter Umweltbildung in der Frühen Kindheit" präsentieren das Netzwerk Kinderbetreuung Schweiz und die Schweizerische UNESCO-Kommission die dritte vertiefende Fachpublikation zum Orientierungsrahmen für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Stiftung Mercator Schweiz und widmet sich der Schnittstelle zwischen Umweltbildung und frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung. Publikation (PDF)

Wie nachhaltig ist dein Smartphone?
Das Bildungszentrum WWF hat sich dieser Frage angenommen und dazu ein Lernvideo sowie eine Begleitmappe (PDF) mit Anregungen für den Unterricht zum Thema produziert. Das gut 5-minütige Video "Check Your Phone – Wie nachhaltig ist das Smartphone?" zeigt anhand des Smartphones beispielhaft die Dimensionen und Aspekte der nachhaltigen Entwicklung nachvollziehbar und attraktiv auf und erklärt die Zusammenhänge zwischen Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt auf einfache Weise. Weitere Informationen hier: Link

Gartenkind
Im Projekt "Gartenkind" sollen Kinder den Kreislauf und die Zusammenhänge der Natur erleben. "Gartenkind" bietet Schulen und Gemeinden an, Gärten für Freizeitkurse und/oder für den Schulunterricht aufzubauen und lokal zu vernetzen. Bis jetzt sind schweizweit neun solcher Gärten entstanden. Lehrpersonen können am Vorbereitungskurs für die Kursleiter/innen als Weiterbildung teilnehmen und erfahren in vier Modulen über die Saison verteilt, wie ein Gartenjahr mit Kindern umgesetzt werden kann. Weitere Informationen hier.

Bodenreise.ch
Das Online-Lernangebot Bodenreise.ch wurde überarbeitet und wartet mit einigen neuen Details auf. Der virtuelle Bodenlift und die erlebnisreichen Lernstationen im Untergrund sind aktualisiert und fachlich ergänzt worden. Grafisch präsentiert sich die Bodenreise in einem neuen Kleid. Die Abenteuer in den verschiedenen Schichten des Bodens werden so für die Besucherinnen und Besucher noch abwechslungsreicher und spannender. Bodenreise.ch lässt sich neu auch auf Tablets einsetzen. Lehrpersonen eröffnen sich damit weitere Szenarien für den Unterricht, um den Schülerinnen und Schülern das Leben im Boden näher zu bringen. Weitere Informationen hier.

WWF-Umfrage "Schulen ab in die Natur"
Der WWF möchte Schulen und Lehrpersonen unterstützen, den Unterricht vermehrt auch draussen in der Natur stattfinden zu lassen. Damit will der WWF die Naturvertrautheit bei den Kindern fördern, da zwischen dem Grad der Naturvertrautheit und dem Umweltverhalten der Menschen ein direkter Zusammenhang besteht.

Damit der WWF dafür eine passende Unterstützung bieten kann, findet vorerst eine Bedürfnisabklärung bei den Lehrpersonen statt. Der Link zur Umfrage finden Sie hier.

 

Medienempfehlungen

 

"Planspiele Energie"
In diesem Heft findet die Lehrperson vier fixfertig vorbereitete Anleitungen, um im Unterricht Planspiele zum Thema Energie durchzuführen. Link

Wild im Schnee
Das Lehrmittel "Wild im Schnee" ist speziell für Lager konzipiert. Es bringt den Jugendlichen den Lebensraum Alpen mit seinen verschiedenen Facetten näher und weckt das Interesse für ökologische, soziale und wirtschaftliche Zusammenhänge. Link